Tagungsstipendien: DGRI Jahrestagung 2017

Unabhängig vom Ausgang der Bundestagswahl am 24.9.2017: Auch in der neuen Legislaturperiode werden das IT-Recht und die Netzpolitik eine besondere Rolle spielen, werden Gesetze geändert oder neu geschaffen, die sich den Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung stellen. Bereits die Wahlprogramme der Parteien, aber auch die Koalitionsverhandlungen suchen Antworten auf die Fragen: Was gehört auf die Digitale Agenda? Wie viel Regulierung braucht und wie viel verträgt die IT-Entwicklung, wenn man sowohl Innovationen fördern als auch Rechtsgüter schützen will? Die diesjährige DGRI-Jahrestagung (09.-11.11.2017, Köln) greift hierzu wichtige Themenfelder auf und setzt Impulse für die notwendige rechtspolitische Diskussion.

Für Studierende, Referendare oder wissenschaftliche Mitarbeiter/Doktoranden (m/w) stellt die DGRI wieder einige Tagungsstipendien zur Verfügung. Die Stipendiaten können ohne Teilnahmegebühr an der DGRI Jahrestagung 2017 in Köln teilnehmen und erhalten einen Zuschuss für die Fahrt- und Unterbringungskosten in Höhe von bis zu 250,- EUR (auf Nachweis).

Formlose Anträge können bis zum 13.10.2017 ausschließlich per E-Mail an die Geschäftsstelle (kontakt@dgri.de) geschickt werden. In dem Antrag sollen die Bewerber eine Empfehlung eines Hochschullehrers oder eines im IT-Recht tätigen Juristen vorlegen oder in sonstiger Weise die Eignung und das Interesse für die Gewährung eines Stipendiums nachweisen.

Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Eine Ablehnung wird nicht begründet.